Kinderzahnheilkunde


 

Kinderzahnheilkunde

Unser Anliegen ist es, die Zähne Ihres Kindes gesund zu erhalten. Daher ist es für Ihr Kind wichtig, ab dem ersten Zahn für regelmäßige Kontrollen, Putz- und Ernährungsberatung, sowie zur individual Prophylaxe in die Praxis zu kommen. Wir versuchen Ihr Kind angstfrei und unbeschwert an die zahnärztliche Behandlung heranzuführen.

Wenn Kinder von Beginn an einen positiven Kontakt zum Zahnarzt aufbauen, wird dies die zukünftige Einstellung zu Zahnpflege und Zahnmedizin entscheidend beeinflussen.


Individualprophylaxe

Zwischen dem 6. und 12 Lebensjahr verändert sich das Kindergebiss grundlegend. Die bleibenden Zähne ersetzen die Milchzähne. Unmittelbar nach dem Durchbruch sind sie für Karies besonders anfällig.

Das individuelle Karies-Vorsorgeprogramm in der Zahnarztpraxis, die Individualprophylaxe, sieht daher eine intensive Betreuung für 6 bis 17 Jährige vor. Diese sollten Eltern für Ihre Kinder unbedingt wahrnehmen um zukünftigen Erkrankungen an den Zähnen vorzubeugen.

Die Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche schützt Zähne und Zahnfleisch und wird in unserer Praxis durch speziell geschulte Mitarbeiter durchgeführt. Dabei werden unzureichend geputzte Zähne ermittelt und dokumentiert. So können anfällige Stellen für Karies bestimmt werden und es lässt sich in späteren Untersuchungen leichter feststellen, ob sich die Mundhygiene verbessert hat. Während der Behandlung erklären die Prophylaxe-Mitarbeiterinnen ihren kleinen Patienten, welche Krankheiten durch unzureichende Mundpflege entstehen können, und zeigen ihnen, wie man sich richtig die Zähne putzt und sich zahngesund ernährt. Manchmal ist es sinnvoll, die bleibenden hinteren Seitenzähne mit einer dünnen Kunststoffschicht zu versiegeln, um sie zusätzlich vor Kariesbefall zu schützen. Bakterien und Speisereste können sich dann schlechter auf der Kaufläche festsetzen. Im Anschluss an die Individualprophylaxe erfolgt noch die Fluoridierung der Zähne mittels eines speziellen Fluoridlacks.


Häusliche Prophylaxe

Sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist, sollte mit der täglichen Zahnpflege begonnen werden. Anfangs vorsichtig mit einer weichen Bürste (evtl sogar mit einem Wattestäbchen) und einer höchstens erbsengroßen Menge Zahnpasta.

Bis zum Ende des zweiten Lebensjahres sollten die Milchzähne mindestens einmal täglich, am besten vor dem Schlafengehen, geputzt werden.

Spätestens ab dem zweiten Geburtstag sollten die Milchzähne grundsätzlich zweimal täglich, morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen, mit einer erbsengroßen Menge Kinderzahnpasta geputzt werden.

Achten Sie hier bitte auf einen Fluoridgehalt von ca. 500 ppm. Eine zu hohe Dosierung, wie etwa 1450 ppm in einer Zahnpasta für Erwachsene, kann zu Schäden führen. Im Wechselgebiss sollte der Fluoridgehalt dann 1000 ppm betragen. Erst wenn alle Milchzähne durch bleibende Zähne ersetzt wurden, sollte auf die Zahnpasta für Erwachsene umgestellt werden.

Die besonderen Eigenschaften des Fluorids machen es so wichtig für die Kariesprophylaxe. Es verstärkt die Wiedereinlagerung von Mineralien in den Schmelz und macht so den Schmelz gegen Angriffe von Säuren unempfindlicher.